Interessante Links

Logo Verbandsgemeinde Monsheim und externer Link

Touristinfo

Logo www.rheinhessen.de und externer Link
Logo Verkehrsverbund Rhein-Neckar und externer Link

Fahrplanauskunft

Logo www.suedl-wonnegau.de und externer Link
Logo www.m-r-n.com und externer Link
Logo wikipedia.de und externer Link

Logo der Verbandsgemeine Monsheim
Die Ortsgemeinde Hohen-Sülzen gehört zur Verbandsgemeinde Monsheim.

» Startseite > Tourismus > Partnerort Maron >  Besuch der Freunde aus Maron 09.-11. Juni 2017

Besuch der Freunde aus Maron 09.-11. Juni 2017

Am zweiten Wochenende im Juni waren unsere Freunde aus Maron zu Besuch in Rheinhessen. Der liebe Gott zeigte Verständnis für den Austausch zwischen Franzosen und Deutschen und wir hatten an diesem Wochenende trockenes, sonniges, sogar recht warmes Wetter.

Gemeinsam haben wir Bad Kreuznach erkundet: die Bahn war immer sehr pünktlich, das Touristen-Bähnchen „Blauer Klaus“ wartete bereits am Bahnsteig auf uns und zeigte uns die vielen Sehenswürdigkeiten von Bad Kreuznach.

Unsere Gäste genossen eine französischsprachige Führung, die sowohl über die (reichlich von den Franzosen beeinflusste) Geschichte Bad Kreuznachs als auch über Kultur und Kurmöglichkeiten informierte. Brückenhäuser, Nikolauskirche, Crucenia-Therme, die Kauzenburg, Kurhaus und Kurpark, das Dr. Faust Haus, “Klein Venedig” und natürlich das Salinental wurden erklärt und mit dem Bähnchen besichtigt. Zum Schluss sind wir gemeinsam von den Salinen zu unserem Mittagessen an den Brückenhäusern zurück geschlendert.

Gruppenbild mit unseren Freunden aus Maron vor dem Bahnhof in Hohen-Sülzen
Gruppenbild mit unseren Freunden aus Maron vor dem Bahnhof in Hohen-Sülzen

Mit einem gemütlichen Aufenthalt in einem dortigen Restaurant und einem abschließenden Eis wurde der Besuch abgerundet. Der Bunte Abend war geprägt vom leckeren Essen, von einem Sketch über die mögliche Verwirrung in der jeweils anderen Sprache, einem Ratespiel über in Frankreich üblichen Gesten und einer aufgabenreichen und aufregenden „Reise nach Jerusalem“. Nun, im nächsten Jahr geht es nicht nach Jerusalem, sondern erneut nach Maron. Wer Lust verspürt mitzureisen und Maron und die Französische Mosel dort kennen zu lernen, ist herzlich willkommen und meldet sich bei mir.

Für den Freundeskreis: Hans Reuvers


nach oben