Interessante Links

Logo Verbandsgemeinde Monsheim und externer Link

Touristinfo

Logo www.rheinhessen.de und externer Link
Logo Verkehrsverbund Rhein-Neckar und externer Link

Fahrplanauskunft

Logo www.suedl-wonnegau.de und externer Link
Logo www.m-r-n.com und externer Link
Logo wikipedia.de und externer Link

Logo der Verbandsgemeine Monsheim
Die Ortsgemeinde Hohen-Sülzen gehört zur Verbandsgemeinde Monsheim.

» Startseite > Rathaus > Ortsnachrichten >  Saniertes Rathaus in Hohen-Sülzen eingeweiht

Saniertes Rathaus in Hohen-Sülzen eingeweiht

Staatssekretärin Nicole Steingaß lobt gelungenes Dorferneuerungsprojekt

Nach rund dreijähriger Bauzeit konnte am vergangenen Wochenende das vollständig sanierte und funktional erweiterte Rathaus in der Ortsgemeinde Hohen-Sülzen feierlich eingeweiht werden. Zu dem Festakt im neu gestalteten Multifunktionsraum im Erdgeschoss des Gebäudes konnte Ortsbürgermeister Kurt Görisch neben einer sehr großen Zahl von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde auch die Staatssekretärin im Innenministerium Rheinland-Pfalz Nicole Steingaß, den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Landrat Ernst Walter Görisch begrüßen.

Kurt Görisch erinnerte an die wechselvolle Geschichte des bauhistorisch bedeutsamen, denkmalgeschützten Gebäudes, dessen Ursprünge bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Um 1906 musste das Rathaus allerdings bis auf die Grundmauern abgetragen und nach alten Plänen originalgetreu wieder aufgebaut werden. Zuletzt war in den Jahren 1998 bis 2002 eine Fassadensanierung erfolgt. Demgegenüber sind jedoch die aktuellen Maßnahmen wesentlich umfassender und reichen von der klassischen Sanierung der alten Bausubstanz über den Einbau einer modernen Heizung und einer barrierefreien WC-Anlage bis zur Aufarbeitung der Möblierung im Ratssaal und der Schaffung eines Raums für Aktivitäten der Dorfgemeinschaft im Erdgeschoss.

Mit besonderem Stolz hob der Ortsbürgermeister hervor, dass die ursprünglich veranschlagten Sanierungskosten von 360.000 Euro fast punktgenau eingehalten werden konnten und lobte in diesem Zusammenhang insbesondere den Architekten Lothar Schneider vom Planungsbüro A1 in Worms sowie den Geschäftsführer der LEADERRegion „Rhein-Haardt“, Dennis Zimmermann. Der bei der VG-Verwaltung Monsheim beschäftigte Diplom-Ingenieur für Stadtplanung hatte erreicht, dass die Anschaffung der Küchenzeile sowie der neuen Möbel in Verbindung mit der modernen technischen Ausstattung zusätzlich mit rund 25.000 Euro aus EU-Mitteln gefördert wurden.

Bundestagsabgeordneter Jan Metzler, Ortsbürgermeister Kurt Görisch,1. Ortsbeigeordneter Lothar Steiger, Ortsbeigeordneter Frank Gaedt, Staatssekretärin Nicole Steingaß, Landrat Ernst Walter Görisch und VG-Bürgermeister Ralph Bothe (v.l.) stoßen auf die gelungene Rathaussanierung an | Foto: Andreas Stumpf

Bundestagsabgeordneter Jan Metzler, Ortsbürgermeister Kurt Görisch,1. Ortsbeigeordneter Lothar Steiger, Ortsbeigeordneter Frank Gaedt, Staatssekretärin Nicole Steingaß, Landrat Ernst Walter Görisch und VG-Bürgermeister Ralph Bothe (v.l.) stoßen auf die gelungene Rathaussanierung an | Foto: Andreas Stumpf

„Sie können stolz auf das Ergebnis der Sanierung blicken“, betonte auch die aus Marnheim im Zellertal stammende Staatssekretärin Nicole Steingaß in ihrer Festrede. Ein Rathaus sei nicht nur ein Gebäude, sondern auch ein Ort, an dem Entscheidungen getroffen würden, um die Gemeinde zukunftsfähig zu machen und die Lebensqualität zu verbessern. Mit der Sanierung sei es gelungen, diesen Ort so zu gestalten, dass er den modernen Anforderungen entspreche, aber gleichzeitig an die Vergangenheit erinnere. 185.000 Euro habe das Land aus Mitteln der Dorferneuerung für das Vorhaben bereitgestellt, unterstrich Nicole Steingaß und verwies darauf, dass dieses Förderprogramm auch der Bewältigung des demografischen Wandels im ländlichen Raum dienen solle. „Der Mittelpunkt von Hohen-Sülzen hat eine Aufwertung erfahren“, stellte Landrat Ernst Walter Görisch fest. Durch die Sanierung habe das Gebäude neue Funktionalitäten erhalten und sei in Verbindung mit dem Vorplatz für alle Feste der Gemeinde geeignet.
Dies fördere zudem die Dorfgemeinschaft, wie bereits das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger bei der Einweihungsfeier verdeutliche. „Damit wurde in die Zukunft investiert!“

Als echte Bereicherung für Hohen-Sülzen bezeichnete auch VG-Bürgermeister Ralph Bothe das sanierte Rathaus und wies darauf hin, dass sich dieses gelungene Vorhaben in eine ganze Abfolge von Projekten einreihe, welche in der Amtszeit des scheidenden Ortsbürgermeisters Kurt Görisch realisiert worden seien. Er erinnerte unter anderem an die Erhöhung des Bahnsteigs, die Generalsanierung des Dorfgemeinschaftshauses, die Gestaltung der Ortseingänge oder die Herrichtung des naturnahen Spielplatzes. Dabei hätten die Bürgerinnen und Bürger von Hohen-Sülzen – neben den Fördergeldern des Landes – in außergewöhnlich großem Umfang Eigenleistungen erbracht oder Spenden bereitgestellt. Kurt Görisch gebühre Dank und Anerkennung für sein unermüdliches und zielstrebiges Wirken in den vergangenen 15 Jahren.

Bevor die Einweihungsfeier mit Essen vom Buffet und einheimischen Weinen in den gemütlichen Teil überging und noch die eine oder andere historische Begebenheit diskutiert wurde, fand der evangelische Pfarrer Volker Hudel treffende Worte zu dem festlichen Anlass: „Möge Gott alle Menschen segnen, die hier ein- und ausgehen.“

Quelle: Amtsblatt der Verbandsgemeine Monsheim, 46. Jahrgang, Ausgabe Nr. 15 vom 12. April 2019


nach oben